Always take the weather with you!/ Nehm das Wetter immer mit Dir!

This entry was first posted in June 2011:

I never understood what that line in the song “Weather with you” from Crowded House means. Why would I want to take the weather with me? It is all around me anyway. No matter if sunshine or rain.
But I never realised how much the weather is influencing us (even so much that they make kind of silly songs about it).

There is the day to day small talk: “Oh isn’t it lovely outside!” and woosh you have started a nice conversation about your garden, your love for organic vegetables and where you will go on holiday.
Every garden owner knows it anyway. If the weather does not do what it is supposed to do at a certain time everything can go bust. The European draughts and US floods, for example, have such an impact that food prices will rise even more and put more pressure on family incomes as well as governments.
And there is our all beloved Sunday excursion to the sea. If it rains and the wind has storm level there is no excursion at all.

One wonders why no one has yet found a way to influence the weather. That would give them the chance to take it with them. Or have they?

This blog post is inspired by Rhyme me a smile’s “Smiley Sociology Study“!

video source: CrowdedHouseVevo
Ich habe noch nie die Zeilen aus dem Crowded House song ย “Weather with you” verstanden. Warum sollte ich das Wetter mit mir nehmen? Es ist doch eh um mich herum egal ob die Sonne scheint oder nicht.
Aber ich habe mir nie wirklich Gedanken darueber gemacht, wie sehr uns das Wetter beinflusst. Sogar so weit, dass sie komische Lieder darueber schreiben.
Da ist das alltaegliche Gespraech: ” Oh ist es heute nicht wunderschoen draussen?” und Schwups hat man eine nette Unterhaltung ueber den Garten, die eigene Liebe zu organischem Gemuese und wo man in die Ferieen hin gehen wird angefangen.
Jeder Gartenbesitzer weiss es ja eh: Wenn das Wetter nicht das tut, was es soll zu einer bestimmten Zeit, dann kann alles in die Hose gehen. Die Europaeschen Duerren und US Ueberflutungen zum Beispiel beeinflussen so sehr, dass die Nahrungsmittelpreise noch mehr steigen und Familieneinkommen und Regierungen mehr unter Druck bringen.
Und da ist dann noch unser allgeliebter Sonntagsausflug ans Meer. Wenn es regnet und es stuermt wird da nix draus.
Da wundert man sich dann doch, warum noch niemand einen Weg gefunden hat, das Wetter zu beeinflussen. Das wuerde ihnen wirklich die Moeglichkeit geben das Wetter mit sich mit zu nehmen. Oder haben sie das doch schon getan?????
Dieser Blogpost wurde von Rhyme me a smiles “Smiley Sociology Study” inspiriert!

Closing doors/Tueren schliessen

October 2018

I think that was one of my first blog events I took part. I think Rachel does other things now. But I need to research…

November 2011

Sometimes you have to close the doors to people that have been very close to you. Either you have grown into different directions or you realise that they are not good for you and never have been but you just never realised it.

Depending on what kind of life and background you come from this can be very difficult and stressful. We are so trained in making everyone happy and/or are so trained in feeling guilty if we do not adhere to common habits or laws that we feel like something terrible will happen if we decide to take care of ourselves and do not to let others affect our happiness any more.

It hurts as well to close the door on nice memories we have with those people, to close the door on what we gained from them. It is sad to close the door on a part of our life that these people inherited.

But how does the saying go: For every closed door god opens another!ย And usually, it is a much brighter, bigger and better door than we expect.

This is a blog entry for Smiley Sociology Study #10

 

Oktober 2018

Ich denke das war eines der ersten Blog events bei dem ich jemals mitgemacht habe. Ich denke Rachel macht jetzt andere Dinge aber ich muss dasย  mal nachfragen…

November 2011

Manchmal muessen wir die Tueren von Menschen, die uns einmal sehr nah waren, schliessen. Entweder haben wir uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt oder diese Menschen sind nicht mehr gut fuer uns oder vielleicht waren sei es nie und wir haben das nur nie gesehen.

Abhaenig von welcher Art von Leben und Hintergrund wir herkommen kann das schwierig und stressig sein. Wir sind es gewohnt andere gluecklich zu machen oder fuehlen uns schuldig, weil wir nicht allgemeinen Gepflogenheiten folgen. Es kann sich so anfuehlen, als ob etwas schreckliches passieren wird, wenn wir beginnen fuer uns selber zu sorgen und nicht mehr unser Glueck von anderen abhaengig zu machen.

Es schmerzt auch, die Tueren vor den schoenen Erinnerungen, die wir mit diesen Menschen hatten, zu schliessen und auch was wir von Ihnen hatten. Es ist traurig die Tuer zu einem Teil unseres Lebens zu schliessen, den diese Menschen inne hatten.

Aber wie geht das Sprichwort: Fuer jede Tuer die sich schliesst oeffnet Gott eine neue! Und fuer gewoehnlich ist dies eine viel hellere, groessere und bessere Tuer als wir es erwarten!

Dies ist ein Blog Eintrag fuer Smiley Sociology Study #10